Photovoltaik in München und Bayern - Neue Energie Solar

Aus dem Physikunterricht weiß man noch, dass der elektrische Strom seinen Namen von den Elektronen hat, die in einem leitfähigen Medium, also z.B. dem Stromkabel, von einem Pol zum anderen strömen. Damit sich diese Elektronen aus ihrer atomaren Gefangenschaft befreien können, um ihre Wanderung - und damit unsere Stromversorgung - einleiten zu können, bedarf es einer entfesselnden Krafteinwirkung, die den Elektronen den notwendigen Schubs gibt. Diese Kraftquelle kann interessanter Weise auch intensive Lichtenergie sein. Genau so, wie die Sonne sie erzeugt. Und schon ist man beim Stichwort Photovoltaik. Photovoltaik ist in diesem Sinne definiert als die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie.

 

Die physikalische Basis der Photovoltaik ist der photoelektrische Effekt. Um diesen jedoch ganz exakt Photovoltaikanlagen in München & Bayern - Infos & Beratung - Neue Energie Solarerklären zu können, müsste man schon Albert Einstein sein. Denn Einstein war es, der dem photoelektrischen Effekt den wissenschaftlich begründeten Weg in die moderne Quantentheorie geebnet hat und dafür 1921 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde. An dieser Stelle mag daher das Wissen genügen, dass Photovoltaik im Grunde genommen angewandte Quantenphysik im Dienste intelligenter und umweltverträglicher Energiegewinnung ist.

 

Das Herzstück jeder Photovoltaikanlage sind die Solarzellen. Kommen diese mit Sonnenlicht in Kontakt, erzeugen sie sofort Strom. Diesen Umstand machen sich solar betriebene Raumfahrzeuge ebenso zu Nutze wie Taschenrechner oder Parkscheinautomaten. Es gibt heute sogar schon Hybridfahrzeuge, die sich aus den Solarzellen auf ihrem Autodach den für Heizung & Co. benötigten Strom holen.

 

Überall dort, wo große Flächen regelmäßig und möglichst oft mit Sonnenlicht in Kontakt kommen, ist es sinnvoll, über eine Photovoltaikanlage nachzudenken. Für private Bauherren kann die Verkleidung des Hausdaches mit Solarzellen sowohl die laufenden Stromkosten erheblich reduzieren, als auch eine beruhigende Unabhängigkeit vom unsteten Strommarkt schaffen. Und Behörden können sogar in noch größerem Umfang von der Photovoltaik profitieren. Jede Dachfläche, jede Schallschutzwand und jede andere Freifläche stellt einen potenziellen Standort für eine Photovoltaikanlage dar. Der dadurch erzeugte Solarstrom könnte die laufenden Betriebskosten der Büros und der Amtsgebäude deutlich und nachhaltig senken. Ein äußerst positives Signal für öffentliches Umwelt- und Finanzbewusstsein.


Bleibt nur noch zu erwähnen, dass die Bundesrepublik Deutschland weltweit führend in Sachen Solarstrom ist. Durch die konsequente Umsetzung des "Erneuerbare-Energien-Gesetzes" (EEG) betrug in 2005 die gesamte Nennleistung in Deutschland laufender Photovoltaikanlagen bereits ein Gigawatt. Tendenz steigend.